Freitag, 6. März 2015
ATMOSPHÄRE, SINNLICHKEIT, RAUM

> Diaschau starten


> Videos auf YouTube

Ob die Menschen sich dessen bewusst sind oder nicht, sie erhalten Ruhe und Kraft aus der «Atmosphäre» der Dinge, in oder mit denen sie leben. Sie wurzeln in ihnen, wie eine Pflanze in dem Boden wurzelt, in den sie gepflanzt wird.
(Frank Lloyd Wright, Das natürliche Haus, 1954)

Atmosphäre widerspiegelt die Wirklichkeit unserer Umwelt auf der Ebene des sinnlichen Erlebens. Von ihr hängt ab, ob wir uns an einem Ort gerne aufhalten oder nicht. In der landschaftsarchitektonischen Gestaltung steckt zuweilen noch ungenutztes Potential, lebendige Räume herzustellen, die nicht nur die Ansprüche der Auftraggeber und Nutzer funktional erfüllen, sondern facetten­reiche Stimmungen entstehen lassen und den Blick über das Machbare hinaus öffnen. Räume, die uns überraschen, die unseren Schritt verlangsamen und öffentliches Leben ermöglichen. Räume vielleicht auch mit fragileren, zufälli­geren, flüchtigeren Strukturen.

Der Rapperswiler Tag 2015 möchte Mittel und Möglichkeiten ausloten, die in der Landschaftsarchitektur zur Verfügung stehen, um Atmosphäre und Sinnlichkeit Raum zu geben. Dabei geht es um das Wechselverhältnis von materiellen Gestaltungselementen (Gebäude, Baum, Weg usw.) und subjek­ti­vem Raumempfinden. Inwiefern beeinflussen Pflanzen, Jahreszeiten, Materia­lien, aber auch Geräusche, Gerüche und Bewegungen die Wahrnehmung? Wie lassen sich verborgene Atmosphären aufspüren? Wie lassen sich Bilder und Gefühle in uns wachrufen, die als Erfahrung weiterleben?

english